100 Jahre Architektur in Palästina/Israel
Mit einem Seminar, einer Exkursion und einer Reihe von vier Gastvorträgen widmet sich das Arbeitsgebiet Baugeschichte und Denkmalpflege der Geschichte des Planens und Bauens in Palästina/Israel in den zurückliegenden hundert Jahren. Transfers und Transformationen der europäischen Moderne lassen sich an der vielgestaltigen und auf viele Quellen zurückgehenden Architektur in Palästina und Israel ebenso beobachten wie die Wirkungen einer wechselvollen, bis in die Gegenwart von Konflikten geprägten Geschichte. 

Ulrich Knufinke, aktuell LFUI Guest Professor, forscht seit vielen Jahren zur Entwicklung jüdischer Architektur und zu Lebenswegen und Werken jüdischer Architekten im deutschsprachigen Raum und in Israel.

Die Vortragsreihe mit renommierten Gästen ist öffentlich, es sprechen: Ulrich Knufinke (17. Mai), Ita Heinze-Greenberg, Zürich (21. Juni), Anna Minta, Linz (26. Juni) und Regina Stephan, Mainz (29. Juni), die Vorträge finden im Seminarraum 6 (Arbeitsgebiet Baugeschichte und Denkmalpflege) statt.

Es gibt neue Prüfungstermine für die Vorlesungen Baugeschichte I-III und Baugeschichte des 20. Jahrhunderts.