Christoph Breser

© Christoph Breser

univ.-assistent

christoph breser

mag.phil.

christoph breser

univ.-assistent
raum 114
christoph.breser@uibk.ac.at

geboren 1983 in Judenburg (Steiermark); den Studien der Architektur- und Kunstgeschichte, der Sozialgeschichte und Romanistik/Italienisch an den Universitäten Graz (Steiermark) und Siena (Toscana) folgten zunächst praktische Erfahrungen im Unternehmen Zechner Denkmal Consulting GmbH, sowie im Bundesdenkmalamt – in den Bereichen Bauforschung, Baukonservierung und Denkmalpflege;
erste wissenschaftliche Arbeiten begannen an der Forschungsstelle Kunstgeschichte Steiermark, später am Ludwig-Bolzmann-Institut (Zwischen Restauration und Aufbruch: Knittelfeld 1945 – 1955) und am Institut für Kunstgeschichte der Universität Graz (Renaissance Architecture – A Digital Anthology of Heinrich von Geymüller);
von 2012 bis 2018 Universitätsassistent an der Technischen Universität Graz für Architekturgeschichte, Bauforschung and Denkmalpflege;
aktives Mitglied an der Forschungsgesellschaft für Moderne und Postmodern (FOMOP), sowie von 2016 bis 2018 am europäischen Forschungsnetzwerk COST Action TU1306 „CyberParks“: Fostering Knowledge about the Relationship between Information and Communication Technologies and Public Spaces.
Seit Oktober 2018 Projektmitarbeiter im Projekt "Die Appropriationsstrategien Italiens in Südtirol und dem Trentino nach dem Ersten Weltkrieg".