bruno maldoner

© bruno maldoner

lehrbeauftragter

bruno maldoner

mr dr.tech. mag.art. dipl.-ing. 

bruno maldoner

lehrbeauftragter

bruno.maldoner@a1.net

Geboren in Elbigenalp, Tirol; Matura an der Höheren Technischen Bundes-Lehr-und Versuchsanstalt Innsbruck, Höhere Abteilung für Elektrotechnik; Studium der Architektur an der Technische Universität Wien, Fakultät für Raumplanung und Architektur (Dipl.-Ing.), und der Bildhauerei an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien (Mag. art., Bildhauerklasse Wander Bertoni); 

Promotion durch die Universität Innsbruck, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen, Dr. techn.); Sommerakademie Salzburg, Meisterklasse Jacob B. Bakema (Rotterdam); First International Course on Conservation of Modern Architecture (MARC 99) an der Technischen Universität Helsinki (in Zusammenarbeit mit ICCROM, Rom); Graduate School of Architecture, Planning and Historic Preservation, Columbia University, New York, N.Y. (Fulbright Stipendium); Forschungsarbeiten zu Bauten von Adolf Loos mit Roland L. Schachel und Burkhardt Rukschcio und Josef Hoffmann mit Eduard F. Sekler (TU Wien und Harvard University); seit 1988 im Öffentlichen Dienst (Magistrat der Stadt Wien, Bundesdenkmalamt, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur) mit Problemen von Schutzzonen, Denkmalpflege wie Großstadtdenkmalpflege, Bauten der Moderne etc. befasst, derzeit Leiter des Referats für UNESCO-Welterbe im Bundeskanzleramt.