cover ›clemens holzmeister. ankara‹

© innsbruck university press

hambrusch

clemens holzmeister. ankara, eine hauptstadt für die neue türkei

horst hambrusch

innsbruck: innsbruck university press 2011

Der Bildband untersucht erstmals vergleichend die Bauten Clemens Holzmeisters im Regierungsviertel von Ankara und dokumentiert die Forschungsergebnisse der letzten Jahre. Holzmeister (1886–1983), Architekt zwischen Tradition und Moderne, baute 1927 mit dem Verteidigungsministerium den ersten Regierungsbau für die durch Kemal Atatürk 1923 gegründete neue Türkei. Es folgten zahlreiche Aufträge für weitere Regierungsbauten und als größte Bauaufgabe 1938 das Parlament – die ›Große Türkische Nationalversammlung‹. Insbesondere das Palais Atatürk, der Sitz des Staatspräsidenten, ist ein Beispiel der Symbiose von Neuer Architektur und regionalem Bauen und somit von herausragender kulturpolitischer Bedeutung. Für die Neue Türkei waren die von Clemens Holzmeister geplanten Regierungsbauten die Bausteine für die Zukunft und die Öffnung eines orientalischen Landes zum Westen und zu Europa.

 

192 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, broschiert, 34,90 €

 

innsbruck university press