Frankfurt am Main, Römerberg, Ostzeile, Modell Fa. Faller

© Fa. Faller

seminar

architektur und heimat

seminar baugeschichte m

blockveranstaltungen montags,

einführung 11. oktober 2021, 10.00 uhr, sr 6

krenz, tragbar

 

 

Kaum ein anderer Begriff wird von so vielen unterschiedlichen Gruppierungen und in so unterschiedlicher Weise verwendet wie der Begriff ›Heimat‹. Die Bandbreite reicht von politischen Konnotationen über die Tourismuswerbung bis in den Bereich der Architektur hinein. Die Zeit um 1900 kannte einen Heimatstil, in Faschismus und Nationalsozialismus spielten Bezüge zu Heimat und Tradition eine zentrale ideologische Rolle, im Tirol der Zwischenkriegszeit fanden Architekten mit der Tiroler Moderne einen eigenständigen Weg, modern und doch heimatbezogen zu bauen, und die seit den 1980er Jahren vorgenommenen Rekonstruktionen zerstörter Bauten – jüngstes Beispiel ist das Humboldt-Forum in Berlin – sind ohne den Wunsch nach Wiedergewinnung von Vertrautem, von Heimat nicht verständlich. Im Seminar wollen wir uns mit diesen unterschiedlichen Aspekten auseinandersetzen: Heimat denken, Heimat bauen, Heimat propagieren, Heimat (re)konstruieren.

Anforderungen: Regelmäßige Teilnahme (mind. 80% der Lehrveranstaltung), Beteiligung an der Diskussion und pünktliches Erscheinen, verbindliche Übernahme eines Referats inklusive Seminararbeit, Vor- und Nachbesprechung des Referats sind obligatorisch. Bei Absage eines verbindlich übernommenen Referats sowie unentschuldigten Fehlzeiten über den zugelassenen Rahmen hinaus erfolgt der Ausschluss aus dem Seminar und eine negative Bewertung.